www.ahs-vwa.at

Betreuungstätigkeiten in den einzelnen Arbeitsphasen

Die vorwissenschaftliche Arbeit ist als Abschlussarbeit an AHS ein Teil der Reifeprüfung und muss von allen Kandidatinnen/Kandidaten verfasst werden. Bei der Bewältigung dieser Prüfungsaufgabe werden sie von einer Betreuungsperson umfassend und kontinuierlich begleitet und unterstützt.1

Die einzelnen Tätigkeiten im Betreuungsprozess werden in einem Protokoll sichtbar gemacht. Dieses Protokoll enthält nachvollziehbare Vermerke zu Vereinbarungen, Arbeitsfortgang, zu unterstützenden Tätigkeiten und Angeboten sowie zu den Aktivitäten der Schülerin/des Schülers.

Nach der Abgabe der VWA bewertet die Betreuungsperson die schriftliche Arbeit, führt durch Präsentation und Diskussion und stellt im Anschluss einen Notenantrag zur Gesamtbeurteilung.

Aufgaben von Betreuungspersonen im 1. Semester der 7. Klasse

Ziel:

Der/die Schüler/in hat ein klares Bild davon, welchen Fragen und Aspekten er/sie zur Bearbeitung des Themas nachgehen wird. Er/sie weiß, welche Arbeitstechniken und Methoden zur Anwendung kommen werden und welche Arbeitsschritte wann gesetzt werden müssen. Er/sie kann kompetent den Erwartungshorizont für die Themeneinreichung erstellen.

Betreuungsperson und Schüler/in klären in einem Contracting Form und Regeln der Zusammenarbeit sowie Zuständigkeiten.

Beratung und Unterstützung der Schülerin/des Schülers

  • bei der Suche nach einführender Literatur zur Vorbereitung der inhaltlichen Festlegung, 
  • bei der Eingrenzung des Themas, der Konkretisierung der Fragestellung(en), der Schwerpunktsetzung, der Erstellung einer ersten Gliederung,
  • bei der Wahl geeigneter Arbeitstechniken und Methoden,
  • Information über die Vorgangsweise bei Einreichung und Genehmigung (für die Einreichung geforderte Aspekte, Bewilligungsverfahren; Procedere im Fall der Rückweisung),
  • begleitendes Feedback bei der Erstellung des Erwartungshorizonts,
  • Hinweise zu bereitstehenden Ressourcen (Schul- und öffentliche Bibliotheken, www.ahs-vwa.at/schueler,www.ahs-vwa.at/lehrpersonen, Lehrwerke zum (vor-)wissenschaftlichen Arbeiten, Partnerinstitutionen),
  • Information über standorteigene Termine und Vorgaben,
  • Offenlegung eigener Qualitätsansprüche an die VWA und die Arbeitsbeziehung.

Empfehlungen für das 2. Semester der 7. Klasse

Ziel:

Der/die Schüler/in kann planvoll und zielgerichtet an der Erstellung der VWA arbeiten. Er/sie verfügt über einen realistischen  Projektplan und über Arbeitsstrategien sowie Klarheit über erste Umsetzungsschritte.

Beratung und Unterstützung der Schülerin/des Schülers

  • bei der Erstellung eines Zeit- und Projektplans, indem Meilensteine definiert und Termine festgelegt werden (Häufigkeit und Ablauf der Beratungsbesprechungen, Termine für die Erledigung einzelner größerer Arbeitsschritte),
  • Information über die Leistungserwartungen bzw. Beurteilungskriterien (Gewichtung der einzelnen Qualitätsmerkmale) anhand des Beurteilungsrasters,
  • Information über die Regeln zur Verwendung von Hilfsmitteln und Quellen
  • Vereinbarungen für den Fall von Regelverletzungen,
  • bei der Planung und Einleitung erster Arbeitsschritte sowie bei der Vorbereitung von Arbeitsvorhaben über die Sommerferien,
  • Vereinbarung weiterer Besprechungstermine.

Empfohlene Tätigkeiten im 1. Semester der 8. Klasse

Ziel:

Der/die Schüler/in kann planvoll und zielgerichtet an der Erstellung der VWA arbeiten. Er/sie erhält durch präzises und qualitätsvolles Feedback ein klares Bild von Stärken und Schwächen der Arbeit. Er/Sie kann strategisch sinnvolle Entscheidungen zur Fertigstellung der VWA treffen.

Beratung und Unterstützung der Schülerin/des Schülers

  • beim Arbeits- und Schreibprozess, indem Feedback zu inhaltlichen Fragen, zum methodischen Vorgehens und zur sprachlichen Realisierung gegeben wird, 
  • Bereitstellung sachkundiger und korrekter Information über gesetzliche, standortspezifische informelle Vorgaben,  durch Anregungen zur Optimierung von Vorgangsweise und formaler Gestaltung,
  • Augenmerk auf den Zeit- und Projektplan,
  • Anleitung zu Reflexion über förderliche und hinderliche Arbeitsstrategien.

Aufgaben der Betreuungsperson im 2. Semester der 8. Klasse

Ziel:

Der/die Schüler/in lädt die schriftliche VWA hoch und bereitet eine inhaltlich korrekte, fokussierte und kompetent aufbereitete Präsentation und Diskussion vor.

Die Betreuungsperson wechselt in die Rolle der/des Beurteilenden.

Beratung und Unterstützung der Schülerin/des Schülers

  • bei der Vorbereitung  der Präsentation und Diskussion (inhaltliche Auswahl und Schwerpunktsetzung, Visualisierung, Adressatengemäßheit etc.) und zur Vorbereitung auf die Diskussion.

Tätigkeiten als Prüfer/in:

  • Plagiatsprüfung und Freigabe der Arbeit in der Genehmigungsdatenbank,
  • der schriftlichen Bewertung der Arbeit und Weiterleitung der korrigierten Arbeit samt Begleitprotokoll an die Kommissionsmitglieder.

1 Diese Auflistung folgt der Prüfungsordnung AHS, StF. BGBl II Nr. 174/2012, § 9 Abs. 1 und Abs. 3: „Die schriftliche Arbeit (einschließlich allfälliger praktischer und/oder grafischer Arbeiten) ist als selbstständige Arbeit außerhalb der Unterrichtszeit zu bearbeiten und anzufertigen, wobei Ergebnisse des Unterrichts mit einbezogen werden dürfen. In der letzten Schulstufe hat eine kontinuierliche Betreuung zu erfolgen, die unter Beobachtung des Arbeitsfortschrittes vorzunehmen ist. Die Betreuung umfasst die Bereiche Aufbau der Arbeit, Arbeitsmethodik, Selbstorganisation, Zeitplan, Struktur und Schwerpunktsetzung der Arbeit, organisatorische Belange sowie die Anforderungen im Hinblick auf die Präsentation und Diskussion, wobei die Selbstständigkeit der Leistungen nicht beeinträchtigt werden darf.“ – „Zur Dokumentation der Arbeit sind Aufzeichnungen, insbesondere Vermerke über die Durchführung von Gesprächen im Rahmen der Themenfindung und der Festlegung des Erwartungshorizontes sowie im Zuge der Betreuung und nach Fertigstellung der Arbeit im Hinblick auf die Präsentation und Diskussion, zu führen und dem Prüfungsprotokoll anzuschließen.“