Bundesseminar zur VWA – erfolgreiche Fortbildung

Am 29. und 30. November fand in Strobl die bundesweite Fortbildungsveranstaltung "Die VWA im Diskurs - VWA vorbereiten - betreuen - begleiten" statt. Rund 50 Kolleg/inn/en aus ganz Österreich nahmen teil.

 

Nach einer Keynote von Dr. Maria Dabringer zum Thema „Beziehung. Macht. Schule. Rollen und Rollenerweiterung als Herausforderung und Chance“ standen mehrere Workshops auf dem Programm.  

Dipl. Ingin Anita Frank arbeitete mit den TeilnehmerInnen zum Thema Coaching-Gespräche in Theorie und Praxis, Drin Maria Dabringer zum Thema Das Erstgespräch sinnstiftend gestalten; Maga Birgit Peterson bot Input und Übungen zum Thema Phasen des VWA-Schreibprojektes und deren Betreuung, und Maga Petra Lackner gab Grundlegende Informationen zu VWA: Zahlen, Daten, Fakten.

Als fruchtbar erwies sich die Heterogenität der Gruppe hinsichtlich der Betreuungspraxis der einzelnen Anwesenden: Die Möglichkeit des Austausches und gemeinsamen Lernens von langjährig tätigen Betreuer/innen und Kolleg/inn/en mit wenig oder ohne Betreuungserfahrung wurde intensiv genutzt und als bereichernd empfunden. 

„Für mich war nahezu alles neu, da ich noch nie eine VWA betreut habe. Ich habe von den zwei Tagen enorm viel mitnehmen können und gehe mit einem guten Gefühl nachhause. Danke für die tollen Tipps und die Inputs!", resümierte eine Teilnehmerin.