www.ahs-vwa.at

Online Bildersuche

Eine Bildersuche in Google und anderen Suchmaschinen liefert eine unglaubliche Fülle an Ergebnissen. Doch wie kann man bei der Bildersuche vorgehen und worauf ist bei der Verwendung von Bildern aus dem Netz zu achten?

  • Die inhaltliche Qualität (Glaubwürdigkeit) muss stimmen.
  • Die ursprüngliche Quelle muss korrekt angeführt sein.
  • Urheberrechtliche Bestimmungen müssen berücksichtigt werden.
  • Das Bild muss beschriftet sein.

Bei der Suche nach Bildern im Netz, ist es zunächst wichtig, deren Glaubwürdigkeit zu beurteilen. Das Tagging, also die Benennung oder Etikettierung von Bildern, gibt noch keine verlässliche Auskunft über deren Glaubwürdigkeit. Die Digitalisierung hat bewirkt, dass Bilder oftmals aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang genommen und in einem neuen Umfeld eingesetzt werden (Stichwort Manipulation). Die Gefahr der Verbreitung falscher Botschaften ist damit stets gegeben und eine genaue Prüfung der Bildquelle in jedem Fall erforderlich.

 

Die Herkunft eines Bildes bestimmen (Reverse Image Search)

Um herauszufinden, in welchem Zusammenhang ein Bild ursprünglich verwendet wurde, führt man eine rückwärtsgerichtete oder umgekehrte Bildersuche durch.

Wird bei einer normalen Bildersuche ein Suchbegriff eingegeben und man erhält als Resultat passende Bilder, so wird bei einer umgekehrten Bildersuche der gegenläufige Weg beschritten: Als Basis dient ein vorhandenes Bild und das Ziel ist, Informationen zu diesem Bild zu erhalten.

 

Tipps und Tricks zur normalen & rückwärtsgerichteten Bildersuche

Das Coffeecup-Lernvideo der virtuellen PH liefert eine kurze Einführung in die Bildersuche im Internet [5:40 min] und stellt frei nutzbare Bildersammlungen vor.

  • Suche nach Bildern zur freien Nutzung auf flickr & pixabay
  • Bildersuche via Google
  • Bildersammlung auf Bilderpool.at
  • Umgekehrte Bildersuche (= nach der Herkunft eines Bildes suchen) über Google & TinEye

     Zum Coffeecup-Lernvideo: Bildersuche im Internet

 

Schutz des Urheberrechts vs. freie Nutzung

Der Großteil der Bilder aus dem Internet (Fotos, Cartoons, Grafiken, Diagramme etc.) ist urheberrechtlich geschützt, weswegen bei deren Verwendung die damit verbundenen urheberrechtlichen Bestimmungen zu berücksichtigen sind.

Für schriftliche Arbeiten im schulischen Kontext (Projektarbeit, VWA, Diplomarbeit) ist das Urheberrecht nicht zwingend anzuwenden, solange es zu keiner Veröffentlichung kommt.

Die Angabe des Urhebers/der Urheberin bzw. der Bildquelle ist aber im Sinne der guten wissenschaftlichen Praxis auf jeden Fall vorzunehmen. 

Bei der VWA oder Diplomarbeit werden Abbildungen (Bilder, Grafiken, Tabellen etc.) nur dort eingesetzt, wo sie den Text unterstützen bzw. Inhalte besser verständlich machen (= Belegfunktion). Das Bild muss also zur Auseinandersetzung mit dem Thema erforderlich sein und die Argumentation veranschaulichen. Die Verwendung von Bildern zu reinen Illustrationszwecken, sprich zur “Dekoration”, ist nicht erlaubt.

Rechtliche Konsequenzen sind bei einem Verstoß nicht zu befürchten. Das Fehlen der entsprechenden Angaben wird jedoch Einfluss auf die Beurteilung haben. Die Universität Wien hat eine Checkliste zur Bildnutzung in wissenschaftlichen Arbeiten bereitgestellt. Zur Checkliste geht es HIER.

 

Frei nutzbare Bilder finden

Das Internet bietet eine große Anzahl an Plattformen, die frei nutzbare Inhalte, sogenannte Creative Commons-Inhalte, anbieten. Bei CC-lizensierten Bildern ist die Nutzung frei, unterliegt jedoch, je nach Angabe, unterschiedlichen Lizenz-Bedingungen (z.B. Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen etc.). Auf manchen Portalen ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. 

     > Meta-Suchmaschine nach Creative Commons-Inhalten: CC Search
     > Bildersuche: Wikimedia Commons, Bilderpool.at, Flickr.com, Pixabay.com
     > Vektorgrafiken: freepik.com


Die Nutzungsrechte bei Creative Commons (CC) werden durch entsprechende Lizenzen genau definiert. Eine solche Lizenz kann aus verschiedenen Modulen kombiniert werden:

 

LizenzDefinition
CC0freie Nutzung ohne Einschränkung; nur Link zum Lizenztext erforderlich
CC-BYNamensnennung erforderlich (BY), sonst ist alles erlaubt
CC-BY-NCNamensnennung; kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt (NC = non commercial)
CC-BY-NDNamensnennung; Bearbeitung nicht erlaubt (ND = no derivative)
CC-BY-SANamensnennung; Weiterverwendung nur unter gleichen Lizenzbedingungen (SA = share alike)
CC-BY-NC-NDNamensnennung; keine kommerzielle Nutzung, keine Bearbeitung
CC-BY-NC-SANamensnennung; keine kommerzielle Nutzung, Weiterverwendung nur unter gleichen Lizenzbedingungen

 

Detaillierte Hinweise zu den Lizenzformen und was bei der Nutzung zu beachten ist hat die Initiative Saferinternet.at zusammengetragen > Creative Commons-Inhalte richtig verwenden.

Bei VWA-Präsentationen

Bei der (öffentlich zugänglichen) Präsentation einer VWA/DA darf ein veröffentlichtes Bild (ein “veröffentlichtes Werk der Lichtbildkunst”) dann verwendet werden, wenn die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck der Prüfungssituation gerechtfertigt ist. Das ist bei Bildern insbesondere zulässig, wenn diese zur Erläuterung des Inhalts der Präsentation aufgenommen werden (vgl. § 42f des Urheberrechtsgesetzes).

HIER sind weiterführende Informationen zum Urheberrecht im Zusammenhang mit der VWA zu finden.

 

Veröffentlichungen

Kommt es zu einer Veröffentlichung (Flugblatt, Schülerzeitung, Flyer, Einreichung einer VWA/DA bei Wettbewerben, Schulwebsite), ist das Urheberrecht in vollem Umfang zu berücksichtigen. In diesem Fall muss für die Verwendung von fremden Abbildungen die Genehmigung zur Verwendung eingeholt werden.