Institut für Philosophie, Alpen-Adria Universität Klagenfurt

Adresse
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt am Wörthersee
http://www.uni-klu.ac.at/philo/inhalt/1.htm

Kontaktperson
Kirsten Berger
E-Mail: Kirsten.Berger@aau.at
Telefon: 0463-2700/2102

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Das Institut für Philosophie der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt bietet seinen Studierenden ein umfassendes Philosophiestudium, das sowohl die Vielfalt philosophischer Themen und Methoden vermittelt als auch vertiefende Studien ermöglicht. Als Teil der Fakultät für Kulturwissenschaften der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt streben wir zudem die Entwicklung interdisziplinärer Themenschwerpunkte an. Dabei soll die spezifische Herangehensweise der Philosophie anschlussfähig gemacht werden und es ermöglichen, fachübergreifende Fragestellungen in Kooperation mit anderen Fakultäten und Disziplinen zu bearbeiten (aktueller Schwerpunkt: Visuelle Kultur).

 

Als Reflexion auf die begriffliche Grundlage natur-, und geisteswissenschaftlicher Wissenstraditionen ist die Philosophie eine unabdingbar kritische Praxis, die historische, wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Entwicklungen, Vorannahmen, Kategorien und Erkenntnisse hinterfragt. Indem sie vermeintlich allgemeingültige Sichtweisen und Normen verändert, trägt die Philosophie dazu bei, neue Horizonte des Wissens zu erschließen.

 

Unsere Studiengänge bieten optimale Rahmenbedingungen für das Erlernen wissenschaftlicher Kernkompetenzen: die Entwicklung selbständiger, kritischer Fragestellungen und deren präzise begriffliche Darstellung, sowie die notwendigen Methoden, um Forschungsfragen systematisch und problemorientiert zu erhellen. Aufbauend auf dem klassischen Fächerkanon der Philosophie gliedert sich das Studium in die Bereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie und Geschichte der Philosophie. Ergänzend zu dieser klassischen Dreiteilung des Fachs liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Philosophischen Geschlechterforschung.

 

Das Institut für Philosophie ist ein idealer Ort, um bestehende Ordnungen und Strukturen der natürlichen und sozialen Welt grundlegend in Frage zu stellen. Dabei gewährleisten die sehr guten Betreuungsverhältnisse an unserem Institut ein unterstützendes Umfeld, um eigene Interessen zu vertiefen und diesen im Rahmen einer akademischen Ausbildung nachzugehen (Bachelor, Master und Doktorat). Die Überschaubarkeit unseres Institutes ermöglicht eine persönliche Arbeitsatmosphäre, die den Gedankenaustausch zwischen Studierenden, Lehrenden und Forschenden fördert. Das rege Forschungsleben am Institut (Workshops, Kolloquien etc.) lädt dazu ein, mit wissenschaftlicher Forschung vertraut zu werden. Die Universitätsbibliothek ist zudem philosophisch gut ausgestattet und ermöglicht es, in ihren einladenden Lesesälen produktiv zu arbeiten.

Links und Materialien

www.uni-klu.ac.at/philo/inhalt/244.htm

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Persönliche Beratungen, kleinere Workshops, Diskussionsrunden, Institutsbegehung, Bibliotheksführung, Eingehen auf individuelle Wünsche und Fragen.

Schlüsselwörter
Philosophie, Erkenntnistheorie, Sprachphilosophie, Geschichte der Philosophie, Philosophie des Geistes, Metaphysik, Ethik, Ästhetik.

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.