Fachbereich Philosophie/KTh, Universität Salzburg

Adresse
Franziskanergasse 1/IV
5020 Salzburg
http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=89&MP=89-44798

Kontaktperson
Ass. Prof. Dr. Michael G. Zichy
E-Mail: Michael.Zichy@sbg.ac.at
Telefon: 0662/8044-2548

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Der Fachbereich beschäftigt sich mit den klassischen Themen der Philosophie aus den Bereichen der Anthropologie, Metaphysik, Philosophischen Gotteslehre, Religionsphilosophie, Ethik, Logik, Hermeneutik und Sprachphilosophie. Wir sind Ort der lebendigen geistigen Auseinandersetzung mit theoretischen und praktischen Grundfragen des Menschen: Was ist Wahrheit? Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? Was ist der Mensch? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was macht ein gutes Leben aus? Wie können wir vernünftig über Gott reden? Warum gibt es Religion und welche Bedeutung hat sie? Was ist das Schöne?

Links und Materialien

Über den Link www.uni-salzburg.at/index.php findet man Zugang zu den Arbeitsschwerpunkten der einzelnen Mitglieder des Fachbereichs sowie deren Publikationslisten.

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Persönliche Beratung von interessierten Schüler/innen, Teilnahme an Seminar-Sitzungen, Sondereinführung von Klassen in das Studium der Philosophie (Teilgebiete im Überblick) oder auch Spezial-Vorlesung (z.B. über die Suche nach dem Glück oder die Frage, was man unter Philosophie verstehen kann; bzw. über ein gewünschtes Thema nach Absprache)

Schlüsselwörter
Anthropologie, Metaphysik, Philosophische Gotteslehre, Religionsphilosophie, Ethik, Logik, Hermeneutik und Sprachphilosophie

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.