Institut für Paläontologie

Adresse
Althanstrasse 14
1090 Wien
http://www.univie.ac.at/Palaeontologie

Kontaktperson
ao. Prof. Dr. Mag. Doris Nagel
E-Mail: doris.nagel@univie.ac.at
Telefon: +431427753524

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Der Forschungsschwerpunkt der Paläontologie liegt in der Dokumentation und Analyse der Entwicklung mariner und terrestrischer Organismen und ihrer Lebensräume. Im Kontext der evolutionären Paläobiologie werden der Ursprung von Organismen und die Evolution der morphologischen Diversität unter Anwendung biologischer und statistischer Methoden analysiert und interpretiert. Im Kontext ihrer Funktionalität und biogeographischen Verbreitung werden Floren- und Faunengemeinschaften erfasst und dadurch Paläoökosysteme analysiert und rekonstruiert.

Links und Materialien

Bibliothek (erdwissenschaftliche Bibliothek)

Institutsarchiv (Literatursammlung Wirbeltierpaläontologie)

Institutssammlungen (fossile Wirbeltiere, Evertebraten, Pflanzen)

Datenbank: Bryozoa, Pollenarchiv

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Persönliche Beratung von ca 5 Schüler/innen pro Jahr

kleine Workshops sind möglich

Teilnahme von 2-3 Schüler an Exkursionen bzw. Geländearbeiten (Forschungsarbeiten)

Teilnahme für 2-3 Schüler pro Jahr an wissenschaftliche Präparationsarbeiten im Labor (Präparation von Fossilien) im Umfang von 2 Tagen.

Schlüsselwörter
Evolution, Ökosysteme in Raum und Zeit, Klimaveränderung, Einzeller als Klimaindikatoren, Pflanzenentwicklung, Riffentwicklung, Wirbeltierevolution

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.