Fachbereichsbibliothek Pharmazie & Ernährungswissenschaften / Univ.Bibl.Wien

Adresse
PharmaCenter, Althanstraße 14
1090 Wien
http://bibliothek.univie.ac.at/fb-pharmazie/

Kontaktperson
HR Mag. Dr. Kurt Schneider
E-Mail: kurt.schneider@univie.ac.at
Telefon: 4277 16960

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Abteilung der DLE Bibliotheks- und Archivwesen an der Universität WIen.

Versorgung der Wissenschaftler/innen und Studierenden der Fachbereiche Pharmazie und Ernährungswissenschaften mit Fachliteratur im weitesten Sinne (print + elektronisch: Monographien, Zeitschriften, Datenbanken etc.), inkl. Schulungen, Führungen und persönliche Beratungen speziell für Diplomand/inn/en und Dissertant/inn/en

Links und Materialien

bibliothek.univie.ac.at

und weitere Informationen bzw. Recherche-Links dort

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Beratung persönlich und per E-mail, evtl. Kleingruppenbetreuung

Schlüsselwörter
Pharmazeutische/Medizinische Chemie, Pharmakognosie, Pharmakologie und Toxikologie, Pharmazeutische Technologie (Galenik, Rezeptur) und Biopharmazie, Ernährungswissenschaften

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.