Verein sprungbrett

Adresse
Hütteldorfer Straße 81b/1/4
1150 Wien
www.sprungbrett.or.at

Kontaktperson
Anja Gurtner
E-Mail: anja.gurtner@sprungbrett.or.at
Telefon: 01 / 789 45 45-35

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Der Verein sprungbrett ist eine Beratungsstelle für Mädchen zwischen 12 und 21 Jahren. Mädchen können mit allen Themen, die sie beschäftigen ins sprungbrett kommen und erhalten Beratung im Einzel- wie im Gruppensetting. Der Fokus liegt dabei auf Beratung zu Beruf, Ausbildung und Zukunft, auf Stärkung und (beruflicher) Perspektivenerweiterung.

 

Neben der Beratungsstelle ist sprungbrett Träger verschiedener Projekte, die sich mit Mädchen / jungen Frauen in Handwerk und Technik beschäftigen bzw. mit der Unterstützung junger Frauen am Übergang Schule / Ausbildung / Beruf.

 

Dazu zählen:

- youngFIT: für junge Frauen auf Lehrstellensuche im Bereich Handwerk / Technik

 

- Produktionsschule spacelab / Standort spacelab_girls: Beratung und Tagesstruktur für junge Frauen, die sich nicht in Ausbildung oder Beschäftigung befinden

 

- FIT - Frauen in die Technik Wien Niederösterreich Burgenland: Studieninformation für Maturantinnen

Links und Materialien

sprungbrett-Bibliothek mit Informationen zu Beratung, Berufsorientierung, Mädchenarbeit, Gender Studies, Frauenforschung, Arbeitsmarkt etc.

 

Publikationen des Frauenministeriums:

www.bmbf.gv.at/frauen/publikationen/download.html

 

sprungbrett-Studie zu Mädchen in handwerklich-technischen Lehrausbildungen

media.arbeiterkammer.at/PDF/Sprungbrettbericht.pdf

 

AMS Forschungsnetzwerk

www.ams-forschungsnetzwerk.at/deutsch/publikationen/publikationen.asp

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Persönliche Beratung zu den sprungbrett-relevanten Themen, abhängig von den zeitlichen Ressourcen

Schlüsselwörter
Mädchenberatung Mädchen und junge Frauen in Handwerk und Technik gendersensible Berufsorientierung gendersensible Jugendarbeit Mädchenparteilichkeit (berufliche) Perspektivenerweiterung Stärkung und Empowerment

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.