Institut für Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz

Adresse
Mozartgasse 8/I
8010 Graz
http://www.uni-graz.at/~hofmeisa/

Kontaktperson
PD Mag. Dr. Andrea Hofmeister
E-Mail: andrea.hofmeister@uni-graz.at
Telefon: 0316/380-2456

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Germanistik: Deutsche Sprache und Literatur (differenziert in Deutsche Sprache, Neuere deutsche Literatur und Germanistische Mediävistik)

Links und Materialien

literaturpfade.uni-graz.at

www.sparklingscience.at/de/projekte/599-arbeitskoffer-zu-den-steirischen-literaturpfaden-des-mittelalters/

kulinarisches-mittelalter.org

medieval-plants.org/mps-daten/

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Persönliche Beratung für drei Schüler/innen pro Jahr, Workshops für kleine Gruppen oder Klassen, Einsicht in laufende Forschungsarbeiten

Schlüsselwörter
Germanistische Mediävistik: Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (mit besonderem Schwerpunkt Steiermark: Projekt 'Steirische Literaturpfade des Mittelalters' und das Sparkling Science-Projekt 'Arbeitskoffer zu den Steirischen Literaturpfaden des Mittelalters'); Schriftforschung (Paläographie und Graphetik); Buchkunde des Mittelalters (Kodikologie und Geschichte der Schrift); Editionswissenschaft (von der Handschrift bis zur gedruckten wiss. Textausgabe); Kulinarik und Gesundheitslehre des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.