Institut für Philosophie, Karl-Franzens Universität Graz

Adresse
Heinrichstraße 27/V/514
8010 Graz
http://www.uni-graz.at/sonja.rinofner/site.php?show=1

Kontaktperson
Ao.Univ.-Prof. Dr. Mag. Sonja Rinofner-Kreidl
E-Mail: sonja.rinofner@uni-graz.at
Telefon: 0316-380-2310

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Unser Department befasst sich, grob strukturiert in die Arbeitsbereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie und Geschichte der Philosophie, mit philosophischen Fragen, die unserem Denken und Erkennen, Handeln, Fühlen, Werten etc. in allen Bereichen der wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen menschlichen Tätigkeit anhängen. Das Spektrum ist sehr weit. Es reicht von der Logik bis zur Anthropologie.

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Gerne würde ich mit persönlicher Beratung (ca. 3 Schüler/innen pro Studienjahr) beginnen, um zu sehen, wie zeitintensiv dies ist. Gegebenenfalls und abhängig von der Auslastung durch laufende Verpflichtungen am Institut und extern könnte ich mir eine Ausweitung vorstellen.

Schlüsselwörter
Ethik und Moralphilosophie, Werttheorie, Theorie des Handelns, Theorie der (speziell: sozialen und moralischen) Gefühle; Philosophie des Geistes, v.a. mit Bezug auf Intentionalität, Selbstbewusstsein, Wahrnehmung; klassische moderne Phänomenologie (Husserl, Heidegger, Sartre, Scheler, Merleau-Ponty, Schütz); Angewandte Ethik: Medizinethik

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.