Institut für Physik, Karl-Franzens-Universität Graz

Adresse
Universitätsplatz 5/II
8010 Graz
http://physik.uni-graz.at/de/igam/

Kontaktperson
Manuela Temmer
E-Mail: manuela.temmer@uni-graz.at
Telefon: 0316 380 8610

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Die Gruppe arbeitet in Forschung und Lehre an verschiedenen Schwerpunkten der Astro- und Sonnenphysik.

 

Die Forschungsschwerpunkte der Sonnenphysik liegen im Bereich von Sonneneruptionen (Flares, CMEs) und deren Einfluss auf die Erde (siehe www.weltraumwetter.at/). Wichtige Weltraumwetter-Aspekte sind hierbei die Teilchenbeschleunigung in Strahlungsausbrüchen, die Ausbreitung und Dynamik von koronalen Massenauswürfen und ihres Magnetfeldes im interplanetaren Raum sowie die Quellen des schnellen Sonnenwindes.

 

Die Gruppe hat auch die wissenschaftliche Leitung des Observatoriums Kanzelhöhe inne, das einzige Sonnenobservatorium in Österreich (Weltraumwetter Österreich im ISES Netzwerk, ESA SSA Kernstation), welches regelmäßig hochqualitiative Beobachtungen der Sonne in unterschiedlichen Wellenlängenbereichen für Forschungszwecke liefert.

Links und Materialien

www.weltraumwetter.at

swe.ssa.esa.int/web/guest/kso-federated

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Workshop für kleine Gruppen oder Klassen

Einsicht in laufende Forschungsarbeiten

Führungen durch das Observatorium (Kanzelhöhe)

Schlüsselwörter
Sonnenphysik, Plasmaphysik, Solar-Terrestrische Beziehungen (Weltraumwetter)

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.