Institut für Psychologie, Arbeitsbereich Sozialpsychologie, Karl-Franzens-Universität Graz

Adresse
Universitätsplatz, 2/DG
8010 Graz
http://psychologie.uni-graz.at/de/sozialpsychologie/

Kontaktperson
Mag. Dipl.-Ing. Dagmar Schmelzer
E-Mail: dagmar.schmelzer@uni-graz.at
Telefon: +43 316 380 8549

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

In der Sozialpsychologie beschäftigen wir uns damit, wie sich andere Personen (real anwesend oder nur vorgestellt) auf das Verhalten, die Gedanken und Gefühle eines Individuums auswirken bzw. diese beeinflussen.

Links und Materialien

Auf unserer Webseite (http://webpsy.uni-graz.at/sozialpsychologie/) findest du eine Seite, auf der zu verschiedenen sozialpsychologischen Themen Materialien wie Forschungsartikel, Skalen und Untersuchungsmaterialien zusammengestellt sind (Passwort bitte bei Hrn. Höfler per Mail anfragen). Hier werden zudem Lehrbücher und andere interessante Links zum Thema Sozialpsychologie gesammelt.

Schüler/innen, die bei uns eine persönliche Beratung erhalten, ermöglichen wir zudem den Zugriff auf die Bücher am Institut für Psychologie.

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

Wir organisieren einmal im Jahr einen Vortrag an unserem Institut, in dem wir verschiedene Themen aus der Sozialpsychologie kurz vorstellen und Experimente dazu beschreiben. Dies soll zur Themenfindung anregen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Fragen. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig auf unserer Webseite (http://webpsy.uni-graz.at/sozialpsychologie/vwa/) bereitgestellt.

Darüber hinaus können ca. 6 Schüler/innen pro Jahr mit persönlicher Beratung betreut werden. Ob noch Kapazität besteht kann man auf der Webseite (http://webpsy.uni-graz.at/sozialpsychologie/vwa/) erfahren oder bei der Kontaktperson erfragen.

 

Schlüsselwörter
Vergleiche zwischen Personen, Selbstkonzept, Selbstwert, Beziehungen, Stereotype und Vorurteile, Einstellungen, Entscheidungen, Hilfeverhalten, Aggression

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.