Division für Tropenökologie & Biodiversität der Tiere, Universität Wien

Adresse
Rennweg 14
1030 Wien
http://www.univie.ac.at/population-ecology/

Kontaktperson
Univ.-Prof. Dr. Konrad Fiedler
E-Mail: konrad.fiedler@univie.ac.at
Telefon: 01-4277-57400

Beschreibung der Themenbereiche bzw. Arbeitsfelder

Wir arbeiten wissenschaftlich vor allem zum Themengebiet Biodiversität: Wie groß ist der Artenreichtum und wie ist die Artenzusemmensetzung in bestimmten Gebieten bzw. Ökosystemen, welche Gründe hat das, wie verändert sich die Biodiversität unter dem Einfluss des Menschen?

Diesen Fragen gehen wir sowohl im Inland als auch Ausland nach.

Hauptsächlich arbeiten wir dabei über Gemeinschaften von Insekten, aber auch über Interaktionen zwischen Insekten und Pflanzen.

Ausmaß und Art der Unterstützung, die geboten werden kann

persönliche Beratung (max. 3-4 Personen pro Jahr), Hilfe bei Literatursuche, im Einzelfall wäre auch einmal ein Besuch in einer Klasse/Schule denkbar

Schlüsselwörter
Biodiversität, Artenvielfalt, Artenzusammensetzung, Schmetterlinge, Insekten, Naturschutz, Tropenwälder, Umweltgradienten

 

zurück zur Liste

 

Ausmaß und Art der Unterstützung liegen im Ermessen der jeweiligen Institution und werden in der Datenbank beschrieben. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du die Unterstützung auch wirklich bekommst. Am besten gleich anfragen, sobald du weißt, was für Unterstützung du suchst.

Die Zusammenarbeit mit einer Partnerinstitution ist ein Angebot, sie ist für die Erstellung deiner VWA nicht verpflichtend! Keinesfalls ersetzt die Partnerinstitution deine Betreuungsperson, sie kann jedoch in verschiedene Phasen der VWA-Erstellung eingebunden werden. Die Mitbetreuung sollte dokumentiert werden, z. B durch eine Beilage einer Bestätigung der Partnerinstitution zum Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin.

Eine passende Partnerinstitution findest du über die Themen- oder Adresssuche. Den Kontakt stellst du über die angegebene Kontaktperson ganz einfach selbst her.

Hinweis: Kooperationen mit Partnerinstitutionen sind nicht von der Schülerunfallversicherung umfasst und unterliegen auch nicht der Amtshaftung.